Uncategorized

Hecken – Immergrün und Winterhart

Posted On Januar 21, 2017 at 8:30 pm by / Kommentare deaktiviert für Hecken – Immergrün und Winterhart

Immergrüne Hecken Pflanzen sind meist schöner als Sichtschutzwände oder Mauern zum Nachbarn. Leider wächst die Hecke nicht über Nacht und man sollte geduldig sein.

Tipps zur Auswahl der richtigen Art.

Hecken als Sichtschutz zum Nachbarn sind Immergrüne Sichtsch die beste Wahl

Aber welche Hecke ist die richtige für meinen Garten?

Man sollte sich im Vorfeld die Standortbeschaffenheit gut anschauen. Manche Hecken haben es gerne sonnig, die anderen sind gerne im Halbschatten.

Immergrün und Winterhart soll sie auch sein.

Welche Hecke darf es sein?

 

Kirschlorbeer

-Bei der Kirschlorbeer kann ich aus Erfahrung im eigenen Garten nur sagen, sie mag es im Halbschatten lieber und sie sehr durstig. Aber wer einen Kirschlorbeer fleissig giesst, kann nach 2 Jahren schon eine sehr grosse Hecke im Garten stehen haben. Kirschlorbeer ist Winterhart. Hier ein paar verschiedene Kirschlorbeer Arten.

[wpi_designer_button id=2722]

 

-Der Liguster ist nicht so durstig im Gegensatz zum Kirschlorbeer. Bei mir steht er südseitig immer in der Sonne. Das Wuchsergebnis ist gut da er ein heimisches Gehölz ist. Nicht so schnell wie der Kirschlorbeer, da er doch kleinere Blätter hat und anfangs noch nicht so dicht ist.Liguster

Wenn wenn Liguster mal schön dicht und gross ist, ergibt er ein schönes Bild im Garten als dichte Sichtschutzwand. Der Liguster ist auch Winterhart, kann aber bei starkem Winter Blätter verlieren. Diese wachsen aber wieder nach.
[wpi_designer_button id=2724]

-Beim Bambus, auch Chinarohrgras genannt, sollte man schon etwas höhere Pflanzen kaufen da er am Anfang erst einmal in die Breite geht. Beim Wasser ist er auf Platz 1. Die ersten Anzeichen wenn ihm Wasser fehlt sind, dass er die Blätter eindreht und sie spitz werden. Dann sollte er gut gegossen werden.Bambus

Bei Bambus sollte man auf die Sorte achten ob er Winterhart ist.

[wpi_designer_button id=2725]

 

Der Pflanzzeitpunkt

Als idealer Zeitpunkt hat sich bei mir der Herbst erwiesen. Da ist es nicht mehr so heiss, die Pflanzen brauchen dadurch weniger Wasser. Der Herbst ist auch meistens regnerisch, also erspart man sich das häufige Gießen. Die jungen Pflanzen können gut anwachsen und haben im Frühling die Kraft zu wachsen. Entscheidet man sich für den Frühling, werden die Pflanzen nicht mehr so gut wachsen in dem Jahr, da sie die Energie fürs Wurzeln aufbringen.

Mein Tipp:

Der Kirschlorbeer, im Herbst eingepflanzt und gut gegossen hat man nach 2 Jahren eine schöne knapp 2m hohe Hecke.